Schriftzug "Reparieren!", dahinter Hände, die diverse Objekte halten vor grünem Hintergrund.

Reparieren

Das Deutsche Technikmuseum zeigt vom 7. Dezember 2022 bis zum 3. September 2023 die Sonderausstellung „Reparieren!“

Ob Handy, Sneaker oder Fahrrad – etwas zu reparieren ist immer einen Versuch wert. Beim Reparieren verstehen wir, wie Dinge funktionieren, statt sie wegzuwerfen und neu zu kaufen. Reparieren ist gelebte Nachhaltigkeit im Alltag. Die Ausstellung „Reparieren!“ zeigt die Vielfalt der Reparatur von der alten japanischen Goldreparatur bis zum Superspezialwerkzeug für Spielkonsolen. An interaktiven Stationen werden kleine und große Ausstellungsgäste gemeinsam tätig, stopfen ein Loch in einer Riesensocke oder flicken einen Deich. So wird klar: Reparieren ist nicht nur sinnvoll, sondern macht auch viel Spaß!

Die Ausstellung wird begleitet von einem kostenlosen Angebot für Schulklassen, in dem sie lernen, wie man einen Fahrradreifen flicken oder Alltagsgegenstände reparieren kann.

Unter der Schirmherrschaft von Steffi Lemke, Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz.

Logo des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz. Neben der Schrift sieht man links den schwarze Bundesadler und in einem vertikalen Balken die Nationalfarben Schwarz-Rot-Gold.

Medienpartnerschaften:

Das Logo des Senders radio ein. Der Schriftzug "radio" in Grau, "eins" in Orange und daneben hochgestellt "rbb" in Weiß auf rotem Grund.