Blick in ein Regal, in dem bunte Buchrücken zu sehen sind, die mit gelben Signaturen ausgestattet sind.

Bibliothek

Die Bibliothek verfügt über rund 500.000 Bände zu verschiedenen Aspekten der Technikgeschichte und ist online recherchierbar.

Heute geschlossen
Eintrittspreise


kostenfrei

Adresse

Trebbiner Str. 9
10963 Berlin
bibliothek@technikmuseum.berlin

Spiegel der Ausstellungen

Ein hoher Raum mit Tischen und Stühlen und einem Fensterpanorama mit Blick ins Grüne. An den Tischen sitzen Menschen mit Büchern, Laptops und Schreibutensilien.
Der Lesesaal mit Blick über den Museumspark bietet den Nutzerinnen und Nutzern der Bibliothek beste Arbeitsmöglichkeiten.
SDTB / C. Kirchner

Die Bibliothek des Deutschen Technikmuseums steht allen offen: Alle, die mehr über technische Themen und Technikgeschichte erfahren oder recherchieren wollen, sind willkommen. Die Benutzung der Bibliothek ist kostenlos. Sie verfügt über einen Bestand von über 500.000 Bänden. Der großzügig gestaltete Lesesaal und eine Freihandbibliothek mit 15.000 Büchern und eine Auswahl von 120 Zeitschriftentitel bieten den Nutzerinnen und Nutzern sehr gute Arbeitsmöglichkeiten. Die Ausleihe von Literatur nach Hause ist leider nicht möglich. Literatur kann aber aus dem Magazin bestellt und im Lesesaal eingesehen werden.

Die Bibliothek versteht sich als Spiegel der Ausstellungen im Deutschen Technikmuseum. Die Leserinnen und Leser finden hier weiterführende Literatur zu den im Museum vorhandenen Objekten und Ausstellungsthemen und zu allen Gebieten der Technikgeschichte. Sie dient darüber hinaus als Arbeitsgrundlage für die Forschungen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Deutschen Technikmuseums.

Grundstock waren die Bestände des Fördervereins

Den Grundstock des Bestandes der 1983 eröffneten Bibliothek bildete die Sammlung technischer, vorwiegend eisenbahngeschichtlicher Literatur, unter anderem aus der wertvollen Einzelsammlung Metzeltin. Diese hatte der Förderverein des Technikmuseums in den Jahrzehnten zuvor zusammengetragen. Hinzu kam ein Teil der Bibliothek des ehemaligen Museums für Meereskunde in Berlin. 1989 erwarb das Museum die Bibliothek des Vereins Deutscher Ingenieure (VDI) aus Düsseldorf mit einem Gesamtbestand von circa 130.000 Bänden. Einen weiteren bedeutenden Zuwachs erfuhr der Bestand durch die Schenkung der Bibliothek der ehemaligen Kammer der Technik (KDT), dem ingenieurtechnischen Verband der DDR, im Jahre 1991. Diese Sammlung umfasst etwa 120.000 Bände.

Die Bibliothek übernimmt ständig weitere Sammlungen und kauft aktuelle Literatur.

Metallregal, in dem mit Signaturen versehene Bücher geordnet in Reihen stehen.
Die 1989 erworbene Bibliothek des Vereins Deutscher Ingenieure (VDI) aus Düsseldorf mit einem Gesamtbestand von circa 130.000 Bänden ist ein bedeutender Teil des Bibliothekbestandes.
SDTB / C. Kirchner