Modernes Roll-Regalsystem aus Metall, die Außenseiten sind Hellblau. Der rechte Regalteil ist aufgeschoben, so dass man im Regal zusammengeschnürte Akten und graue Archivboxen sehen kann.

Historisches Archiv

Das Archiv sichert und bewahrt wertvolle und einzigartige archivalische Quellen wie Urkunden, Fotos, Akten und Firmenarchive.

Heute geschlossen
Eintrittspreise


kostenfrei

Adresse

Trebbiner Str. 9
10963 Berlin
archiv@technikmuseum.berlin

Archivalien, Nachlässe und Fotografien

Das Historische Archiv im Deutschen Technikmuseum gehört mit seinem auf über 7,5 Regalkilometern angewachsenen Fundus zu den größten Spezialarchiven in der deutschsprachigen Museumslandschaft. Das Archiv sammelt und bewahrt wertvolle und einmalige archivalische Quellen wie Urkunden, Akten, Korrespondenzen und Geschäftsbücher zur Technik-, Wirtschafts- und Sozialgeschichte. Hinzu kommt das Bildarchiv mit über einer Million Fotografien und Negativen. Den Grundstock bildeten im Jahr 1984 die Archive der Fördervereine und Vorgängermuseen. Besonders hervorzuheben sind die Bestände des Verkehrs- und Baumuseums aus dem ehemaligen Hamburger Bahnhof sowie des Instituts und Museums für Meereskunde. Seitdem sind über 125 Firmen- und Verbandsarchive aus Industrie, Handel und Gewerbe sowie mehr als 400 Nachlässe und Sammlungen von Persönlichkeiten aus den Bereichen der Natur- und Ingenieurswissenschaften, der Technik und des Verkehrs hinzugekommen.

Ein schmaler Gang zwischen zwei Regalen, in denen, säuberlich geordnet, längliche, flache Kartons mit Beschriftung übereinander gestapelt sind.
Das Historische Archiv des Stiftung sichert und bewahrt in 7,5 Regalkilometern wertvolle und einzigartige archivalische Quellen.
SDTB / C. Kirchner

Herausragend: das Firmenarchiv AEG-Telefunken

Unter den historischen Firmennachlässen – wie beispielsweise der Traditionsunternehmen A. Borsig GmbH, Meierei C. Bolle, L. Schwartzkopff, RAW Warschauer Straße, Teltowkanal AG und Zündapp GmbH – nimmt das Firmenarchiv AEG-Telefunken eine herausragende Stellung ein. Es dokumentiert auf 1,2 Regalkilometern in zahlreichen Dokumenten, darunter auch Bilder und Filme, die wechselvolle Geschichte eines der größten deutschen Elektrokonzerne. Zu den wichtigsten Nachlässen des Historischen Archivs zählen darüber hinaus die persönlichen Papiere und Materialsammlungen des Rundfunk- und Fernsehpioniers Gerhard Goebel, des Lokomotivkonstrukteurs Adolf Giesl-Gieslingen und die einzigartigen Sammlungen der Luftfahrthistoriker Peter M. Grosz, Arthur Schreiber und Willy Stiasny.

Sondersammlungen: Fahrkarten, Reiseprospekte, Postkarten

Ergänzt werden die Bestände durch umfangreiche Sondersammlungen zum Beispiel Reiseprospekte, Fahrkarten und Postkarten. Von besonderer Bedeutung ist auch die Plansammlung mit 5.000 technischen Zeichnungen zum Maschinen- und Ingenieurbau sowie 30.000 Land- und Seekarten.

Blick in einen Karton, in dem ein Bogen von festem Papier liegt, auf den Reihen von bunten Fahrkarten aufgeklebt sind.
Im Historischen Archiv befindet sich die weltweit größte Fahrkarten-Sammlung. Sie umfasst circa 100.000 Fahrkarten aus Asien, Europa, Nordamerika, Südamerika, Afrika und Australien.
SDTB / C. Kirchner