Chemie- und Pharmazie

Mehrere Vitrinen befinden sich auf einem Tisch. Darin sind unterschiedliche Instrumente aus einem Chemielabor ausgestellt, wie beispielsweise Pipetten, ein Liebigkühler zur Destillation, eine Zentrifuge oder ein Mikroskop.
Wie wird im Chemielabor gearbeitet? Die ausgestellten Instrumente verdeutlichen verschiedene Verfahren wie die Destillation, Filtration oder Extraktion chemischer Stoffe.
SDTB / C. Kirchner

Wie stark beeinflusst Chemie unseren Alltag? Dieser Frage geht die Führung durch die Ausstellung „Pillen und Pipetten“ auf den Grund. Am Beispiel des Berliner Unternehmens Schering wird die Entwicklung der Chemie- und Pharmaindustrie seit den 1850er Jahren und die besondere Bedeutung Berlins als Wissenschafts- und Forschungsstandort präsentiert. Erfahren Sie, welche Auswirkungen technische Weiterentwicklungen von der Glaspipette zum Pipettierroboter und neue Arzneimittel wie die „Pille“ auf Alltag und Gesellschaft haben!

  • Führung
  • DE EN
  • 60 Minuten
  • Technikmuseum
    Treffpunkt: Eingangshalle
  • Erwachsene
  • bis 25 Personen
  • Chemie & Pharmaindustrie
  • 60 Euro, zzgl. Museumseintritt
  • Buchung erforderlich
    Museumsdienst Berlin
    museumsdienst@kulturprojekte.berlin
    Tel 030 247 49 888
  • Zugang mit Rollstuhl möglich