Deutsches Technikmuseum plant Teilöffnung zum 2. Juni

30.04.2020

Autos und Internet: Museumsteil Ladestraße soll als erster Bereich geöffnet werden, Haupthaus und Spectrum folgen später. Der Gesundheitsschutz hat oberste Priorität.
 

Pressematerialien

Pressemitteilung

Deutsches Technikmuseum plant Teilöffnung zum 2. Juni
Autos und Internet: Museumsteil Ladestraße soll als erster Bereich geöffnet werden / Haupthaus und Spectrum folgen später / Gesundheitsschutz oberste Priorität

Die Stiftung Deutsches Technikmuseum Berlin arbeitet an einer schrittweisen Wiedereröffnung ihrer Einrichtungen nach der Corona-bedingten Schließzeit. Den Anfang soll voraussichtlich am Dienstag, den 2. Juni, der Museumsbereich Ladestraße (ohne Science Center Spectrum) machen. Damit können sich die Besucherinnen und Besucher nach Pfingsten auf ein Wiedersehen mit den Dauerausstellungen zum Straßenverkehr, „Mensch in Fahrt“, und zur Welt der technischen Vernetzung, „Das Netz: Menschen, Daten Kabelströme“, freuen.

Das Hauptgebäude in der Trebbiner Straße und das Science Center Spectrum werden noch länger geschlossen bleiben, ein Datum zur Eröffnung dieser Bereiche steht noch nicht fest. Die Stiftung Deutsches Technikmuseum Berlin wird den genauen Zeitpunkt und die Details zur Wiedereröffnung der einzelnen Teilbereiche rechtzeitig bekannt geben.

Die Wiedereröffnung erfolgt in Abstimmung mit der Senatsverwaltung des Landes Berlin und im Einklang mit den gesetzlichen Vorgaben für den Gesundheitsschutz.

Museumsdirektor Dirk Böndel sagte am Donnerstag: „Wir möchten den Besucherinnen und Besuchern natürlich sobald als möglich wieder Zugang zu unseren Einrichtungen geben. Aber die Voraussetzung dafür ist die gründliche Umsetzung der erforderlichen Maßnahmen zum Gesundheitsschutz. Wir nehmen als öffentlich geförderte Kultureinrichtung unsere Verantwortung gegenüber der Gesellschaft, unseren Besucherinnen und Besuchern sowie unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sehr ernst.“

Maßnahmen zum Gesundheitsschutz

Die erforderlichen Maßnahmen zum Gesundheitsschutz sind in Arbeit. Für den Besuch der voraussichtlich ab 2. Juni wieder geöffneten Ladestraße gelten die behördlichen Vorgaben zum Gesundheitsschutz (SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung). Eine Regulierung und Begrenzung des Besucherstroms garantiert, dass die maximale Anzahl der Personen, die sich gleichzeitig in den Räumen aufhalten dürfen, nicht überschritten wird. Dadurch kann der empfohlene Mindestabstand jederzeit beachtet werden. Durch Schilder und Markierungen wird vor Ort auf die Hygiene- und Abstandsregeln hingewiesen. Geschultes Personal achtet auf die Einhaltung der Bestimmungen. Das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung (Alltagsmaske oder Ähnliches) ist Pflicht.

Um sowohl Besucherinnen und Besucher als auch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wirkungsvoll vor der Ansteckung mit dem Coronavirus zu schützen, werden auch nach der Wiedereröffnung bis auf Weiteres weder Workshops noch Vorführungen angeboten, es können auch keine Führungen stattfinden. Zudem werden Gruppenbesuche (Schulklassen oder andere Gruppen ab 10 Personen) bis auf Weiteres nicht möglich sein.

Wir bitten für diese Einschränkungen bereits jetzt um Verständnis.

Eine aktualisierte Zusammenfassung dieser Besuchshinweise wird rechtzeitig auf der Website des Deutschen Technikmuseums veröffentlicht.

 

Aktuelle Informationen auf der Website und auf der Facebook-Seite des Deutschen Technikmuseums:

technikmuseum.berlin

facebook.com/deutschestechnikmuseum

 

Hier der Link zu den gebündelten Online-Angeboten für Zuhause:

technikmuseum.berlin/angebote-fuer-zu-hause