Das Deutsche Technikmuseum

Eine Zeichnung: Mann hat ein Buch in der Hand und reckt den rechten Daumen in die Luft, um zu zeigen, dass er den Text gut versteht.

Hier finden Sie Informationen

in Leichter Sprache

über das Deutsche Technikmuseum.

Das Deutsche Technikmuseum

Ein modernes Neubaugebäude mit Glasfassade. An einer Stahlkonstruktion auf dem Dach hängt ein Flugzeug.
SDTB / C. Kirchner

Das Deutsche Technikmuseum

gibt es seit dem Jahr 1983.

Es ist ein Museum für Technik.

Das sieht man schon von außen.

Am Museum ist ein Flugzeug.

Dieses Flugzeug heißt: Rosinenbomber.

Der Rosinenbomber am Museum

ist auf der ganzen Welt bekannt.

Eine Zeichnung einer Gruppe von Menschen, die mit Kameras und Reisegepäck als Touristen zu erkennen sind.

Das Deutsche Technikmuseum ist auf der Welt

eins der besten Museen für Technik.

Auch in Berlin ist es sehr beliebt.

Viele Menschen besuchen das Museum.

Was kann man hier sehen?

Eine Zeichnung eines kleinen grünen Autos

Im Deutschen Technikmuseum

geht es um Technik.

In der Geschichte von Technik ist viel passiert.

Darum gibt es viele verschiedene Ausstellungen.

Zum Beispiel:

  • Flugzeuge, Schiffe, Züge.
  • Internet.
  • Zucker.
  • Autos.
Eine Zeichnung eines Computers mit Tastatur
  • Film und Foto.
  • Kleidung und Stoffe.
  • Computer.
  • Chemie und Medizin.

Was kann man im Museum machen?

Eine Zeichnung einer Gruppe von Menschen, die mit Kameras und Reisegepäck als Touristen zu erkennen sind.

Es gibt verschiedene Angebote

für junge und alte Menschen.

Zum Beispiel:

  • Vorführungen.
  • Aktionen für Besucher.
  • Führungen.

So kann jeder hier etwas lernen und erleben.

Was gehört noch zum Museum?

Ein dreigeschossiger Backsteinbau mit einem bunt gestreiften Transparent an der Fassade. Davor eine kopfsteingepflasterte Straße.
SDTB / C. Kirchner

Zum Museum gehört auch:

Das Science Center Spectrum.

Das ist neben dem Museum in der Ladestraße.

Im Spectrum gibt es tolle Experimente.

Die Infos zum Science Center Spectrum

finden Sie hier.

Das kreisrunde Siegel „Leichte Sprache geprüft“

Der Text in Leichter Sprache ist von:

© Büro für Leichte Sprache,

Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e.V., 2019.

Prüfer vom Büro haben den Text geprüft.

Das Siegel ist von:

Lebenshilfe-Gesellschaft für Leichte Sprache eG.

Die Bilder sind von:

© Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e.V.,

Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2013.