Informatik

Zwei Frauen und ein Mann beugen sich über eine große Glasvitrine, in der das mechanische Rechenwerk der Z1 zu sehen ist.
Den ersten Computer der Welt entwickelte der 26-jährige Bauingenieur Zuse im elterlichen Wohnzimmer in Berlin-Kreuzberg, um ihm lästige statische Berechnungen zu automatisieren.
SDTB / N. Michalke

Den ersten Computer der Welt, die Z1, hat Konrad Zuse in den 1930er Jahren unweit des Deutschen Technikmuseums konstruiert. Die Z1 markiert den Beginn des Computerzeitalters. Diese Führung nimmt Sie mit zu den Anfängen der digitalen Revolution und ermöglicht Ihnen Einblicke in das Innenleben und die Funktionsweise historischer Rechner. Relais, Transistoren und Elektronenröhren machen die rasante Entwicklung der Computertechnik und der Informatik bis heute erfahrbar.

  • Führung
  • DE EN
  • 60 Minuten
  • Technikmuseum
    Treffpunkt: Eingangshalle
  • Erwachsene
  • bis 25 Personen
  • Mathematik & Informatik
  • 60 Euro, zzgl. Museumseintritt
  • Buchung erforderlich
    Museumsdienst Berlin
    museumsdienst@kulturprojekte.berlin
    Tel 030 247 49 888
  • Zugang mit Rollstuhl möglich