Pressetermin: Wahnsinn – Illegale Autorennen. Wie stoppen wir den Tempo-Rausch?

16.02.2022

Sonderausstellung im Deutschen Technikmuseum / Museumsbereich Ladestraße
Termin: 24. Februar 2022, 11 Uhr // Bitte Anmeldung und Zugangsregeln beachten!

Bitte beachten Sie die Hinweise zur Verwendung unserer Pressebilder.

Presse-Einladung

Wahnsinn – Illegale Autorennen. Wie stoppen wir den Tempo-Rausch?

Sonderausstellung im Deutschen Technikmuseum / Museumsbereich Ladestraße

Woher kommt der Tempo-Rausch in unserer automobilen Gesellschaft? Wieso beteiligen sich Menschen an illegalen Autorennen? Welche Möglichkeiten gibt es, dem entgegen zu wirken? Das sind Fragen, mit denen sich die Sonderausstellung „Wahnsinn – Illegale Autorennen. Wie stoppen wir den Tempo-Rausch?“ im Deutschen Technikmuseum in Berlin auseinandersetzt. Sie ist ab 25. Februar im Bereich Ladestraße des Museums zu sehen und in Kooperation mit der Polizei Berlin entstanden. Neben kleineren Objekten, Schautafeln und Medienstationen sind auch einige wenige Wracks aus illegalen Autorennen zu sehen. Zentrales Objekt der Ausstellung ist das Unfallauto des Opfers der Kudamm-Raser.

Begleitend zur Ausstellung bietet die Verkehrsunfallprävention der Polizei Berlin im Museum Programme für Schulklassen und andere Interessierte an, die speziell auf die Gefahren des Rasens zugeschnitten sind.

 

Zum Pressetermin anlässlich der Eröffnung der Ausstellung laden wir Sie herzlich ein.

Donnerstag, 24. Februar 2022, 11 Uhr (Einlass 10:30 Uhr) / Ladestraße (Sonderausstellungsbereich Halle 5)

Pressetermin „Wahnsinn – Illegale Autorennen. Wie stoppen wir den Tempo-Rausch?“

Laufzeit der Ausstellung: 25. Februar bis 3. Juli 2022

Zugang zum Pressetermin: Deutsches Technikmuseum, Ladestraße (Zugang über Möckernstraße 26, 10963 Berlin, siehe beiliegender Lageplan)

 

Als Gesprächspartner stehen Ihnen zur Verfügung:

Joachim Breuninger, Vorstand Stiftung Deutsches Technikmuseum Berlin (SDTB)

Dr. Barbara Slowik, Polizeipräsidentin in Berlin

Dr. Frank Steinbeck, Leitung Bereich Straßenverkehr (SDTB) und Kurator der Ausstellung


Wir bitten Sie um verbindliche Anmeldung an presse@technikmuseum.berlin bis zum 22. Februar, 16 Uhr.

Aufgrund der behördlichen Vorgaben bitten wir Sie, die aktuellen Zugangs-Voraussetzungen zu beachten:

  • Der Zugang zur Presseveranstaltung ist aus Kapazitätsgründen limitiert. Eine Anmeldung ist erforderlich.
  • Der Zugang erfolgt ausschließlich unter der 2G-Regel plus (geimpft oder genesen, plus aktuellem Test),
  • Es ist kein zusätzlicher Test notwendig bei Booster-Impfung oder bei Genesenenstatus, mindestens 28 Tage und nicht älter als drei Monate, oder bei Genesenenstatus älter als drei Monate plus Impfung, die nicht älter als drei Monate ist, oder wenn die Zweitimpfung nicht älter als drei Monate ist.
  • Der Nachweis erfolgt digital oder analog mit Vorlage des Lichtbildausweises.
  • Es besteht die Pflicht zum Tragen einer FFP2- oder KN95-Maske.
  • Wir bitten um Einhaltung des Mindestabstands von 1,5 Metern.

Änderungen sind möglich. Wir informieren Sie erneut über die geltenden Regelungen bei Ihrer Anmeldung zum Pressetermin.

Wir bitten Sie herzlich um Verständnis für die genannten Maßnahmen und freuen uns auf Ihr Kommen!