Chemie- und Pharmaindustrie für Schulkassen

Zwei Jugendliche stehen hinter einer Glasvitrine und betrachten deren Inhalt. In der Vitrine befinden historische Laborgeräte wie Pipetten, Glaskolben und Waagen.
Wie sich die Arbeit im Labor verändert hat, zeigen historische Pipetten, Glaskolben und Waagen.
SDTB / C. Musiol

Wie prägen Chemie und Pharmazie die moderne Gesellschaft? In der Ausstellung „Pillen und Pipetten“ erfahren Schülerinnen und Schüler, welche Auswirkungen die Ergebnisse chemischer und pharmazeutischer Forschungen wie die Entdeckung von Sexualhormonen auf den Alltag haben. Sie lernen moderne und historische Labortechnik kennen und hinterfragen, wie die Entwicklung von Medikamenten wie beispielsweise der „Pille“ Gesellschaften verändern können.

  • DE EN
  • 60 Minuten
  • Technikmuseum
    Treffpunkt: Eingangshalle
  • Schule Sek.I Schule Sek.II 7.-12. Klasse
  • bis 25 Personen
  • Chemie & Pharmaindustrie
  • Chemie
  • 30 Euro, zzgl. Museumseintritt
  • Buchung erforderlich
    Museumsdienst Berlin
    museumsdienst@kulturprojekte.berlin
    Tel 030 247 49 888
  • Zugang mit Rollstuhl möglich